Krieger- und Reservistenkameradschaft Raitenbuch und Umgebung e. V.

Geschichte Vereinszweck Vorstandschaft Mitgliedschaft Gefallenen Denkmähler
Kriegsteilnehmer Vereinsfahne Bildergalerie

Zurück Vereinsseite

Zurück zur Hauptseite


Geschichte
Zu allen Zeiten entstand unter den Soldaten eine besondere Kameradschaft, in die sie ihre gefallenen Schicksalsgenossen und deren Angehörigen einbanden. In Raitenbuch entstand einige Jahre nach dem Ende des Krieges gegen Frankreich (1870/71) im Jahre 1874 gemeinsam mit Reuth am Wald und Bechthal, vielleicht auch sogar einschließlich Biburg und Gersdorf ein Krieger- und Militärverein. Aufzeichnungen darüber sind nicht vorhanden. Jedenfalls zeugen alte Vereinsabzeichen mit dem Rautenwappen und kleinen Schleifen von der Existenz des Vereines.

Einige Jahre nach dem ersten Weltkrieg (1914-1918) nahmen die ehemaligen Soldaten einen neuen Anlauf und gründeten am 30. Oktober 1921 einen neuen Kriegerverein. Dieser umfaßte nun die Orte Raitenbuch, Reuth am Wald, Bechthal, Biburg und Gersdorf. Der Wahlspruch hieß: In Treue fest!


Vereinszweck
Der Kriegerverein widmet sich in erster Linie der Kriegsgräberfürsorge, der Fürsorge von Kriegshinterbliebenen und Kriegsopfern, der Errichtung und Pflege von Kriegerdenkmälern sowie der Reservistenbetreuung. Er fördert die Kameradschaft, die Erhaltung des Brauchtums und die Bewahrung des Andenkens an die gefallenen und vermißten Soldaten.


Die Vorstandschaft

1. Vorstand

Knebel Wolfgang , 91790 Raitenbuch

2. Vorstand

Stark Raimund, Brandelweg 4

Ehrenvorstand

Haberkern Wendelin, -

Schriftführer

Knebel Sabrina

Kassier

Keller Jessica

Beisitzer

Eigner Josef,

Beisitzer

Wittmann Gerhard,

Beisitzer

Klemmeier Franz,

Beisitzer

Bauernfeind Rupert,

Kassenprüfer

Stark Martin

Kassenprüfer

Neuwahlen finden im 3-Jahresturnus, statt.

Erstmals wurden Delegierte gewählt:

2.

Meierle Lorenz, Kellerweg 7, 91790 Raitenbuch - Tel. 09147/605

3.

Klemmeier Franz, Husserweg 13, 91790 Raitenbuch - Tel. 09147/1414



Ersatzdelegierter:

Wittmann Gerhard, Johannisstr. 6, 91790 Raitenbuch - Tel. 09147/494

Mitgliedschaft

Mitgliederzahl

85 Frauen und Männer

Mitgliedsbeitrag

Jahresbeitrag

15 Euro pro Person

Die Bechthaler Kriegsteilnehmer

Wir werden den 2 Gefallenen des 1. Weltkrieges und den 6 Gefallenen des 2. Weltkrieges ein ehrendes Gedenken bewahren. Aus dem 1. Weltkrieg sind 11 Männer und aus dem 2. Weltkrieg sind 10 Männer heil zurückgekehrt. Zu den Bildern.

Vereinsfahne
Ein uraltes Symbol einer Gemeinschaft, die sich zusammenfindet, um gemeinsam ein besonderes Ziel zu erreichen, ist die Fahne. Sie wird möglichst kostbar ausgestattet, trägt in Bildern die Gedanken der Aufgabe und wird dann geweiht. Die Fahne versinnbildlicht den Zusammenhalt der Gemeinschaft.

Die Fahne des Kriegervereins wurde von den Schwestern der Taubstummenanstalt in Zell gefertigt. Sie zeigt auf der einen Seite das alte Bayer. Wappen und auf der anderen Seite einen betenden Krieger vor dem Bildnis der Raitenbucher Madonna. Die Zeichnung hierzu fertigte der Kunstmaler Franz Kolbrand aus Eichstätt. Sie wurde am 16. Juli 1922 geweiht.

Bildergalerie
Wechseln Sie nun zu den Bilderseiten, auf denen wir einige wenige Fotos bzw. Bilder aneinandergereiht haben.

Zurück zum Seitenanfang